Warmwasser sparen senkt die Energiekosten

Der Warmwasserverbrauch macht je nach individuellem Verhalten zwischen 25% und 35% des absoluten Wasserverbrauchs aus. Auf die Gesamtenergiekosten bezogen, schlagen die Warmwasserkosten schätzungsweise mit 15% zu Buche. Wer Warmwasser spart, reduziert gleichzeitig den finanziellen Aufwand für Strom und Brennstoffe. Nachfolgend ein paar Tipps, speziell Warmwasser sparen betreffend:

1.) Nicht zu heiß duschen

Eine um 5°C geringere Wassertemperatur verringert die Energiekosten um etwa 10%. Zu heiß duschen spült wichtige Eiweiße, Mineralstoffe und Fette von der Haut und kann Kreislaufprobleme zur Folge haben. Experten empfehlen einen Wechsel von warm und kalt. Diese Duschmethode stärkt das Immunsystem, kann zur Regulierung des Blutdrucks beitragen, belebt und macht fit für den Tag.

2.) Die richtige Dimension des Warmwasserspeichers

In vielen Haushalten wird das Wasser in einem Boiler auf Vorrat erhitzt. Das Fassungsvermögen des Wasserspeichers sollte auf den Bedarf ausgerichtet sein, und der ist wiederum von der Personenanzahl abhängig. Ein zu großes Volumen verschwendet Energie. Ziehen die erwachsenen Kinder aus, bleibt ein überdimensionaler Behälter zurück. Ein weiteres Kriterium stellt die Isolierung dar. Ohne Dämmung kühlt das erhitzte Wasser im Boiler schnell wieder ab. Die Güte der Isolierung muss seit 2015 auf dem Energieeffizienzlabel vermerkt sein.

3.) Mit kaltem Wasser die Hände waschen

Entgegen der weitläufigen Meinung, Hände werden nur mit möglichst warmem Wasser von Krankheitserregern befreit, spielt nach Meinung von Experten die Temperatur des Wassers eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger sind gründliches Einseifen und die Dauer des Waschvorgangs. Die Waschsubstanzen lösen Schmutz und Keime gleichermaßen. Korrekt Hände waschen: Unter fließendem Wasser die Hände befeuchten, Hahn abdrehen, die Hände überall (auch zwischen den Fingern) mit Seife einschäumen, dabei kräftig reiben und anschließend abspülen.

Tipp: Standardmäßig sind Einhebelmischer so konstruiert, dass sie in Mittelstellung lauwarmes Wasser zur Verfügung stellen. Befindet sich stattdessen die Kaltwasser-Funktion in der Mittel, wird gewöhnungsbedingt automatisch mehr Kaltwasser und weniger Warmwasser abgezapft.